Geschichte

 Jahr Ereignis
8.000 v. Chr. Erste Siedlungsaktivität in Norwegen.
4.000 v. Chr. An einigen Orten in Norwegen werden Felszeichnungen geschaffen, die noch heute Besucher anziehen.
793 Der Wikingerüberfall auf das Kloster von Lindisfarne läutet die Wikingerzeit ein.
800 bis 1050 Die Wikingerzeit prägt die norwegische Kultur und Geschichte und schafft ein Bild von Norwegen, das noch heute weltbekannt ist.
9. Jhd. Harald Hårfagre eint Norwegen unter seiner Herrschaft als König.
11. Jhd. Das Christentum breitet sich in Norwegen aus.
12. Jhd. Die Stabkirche von Urnes wird errichtet.
12. und 13. Jhd. Das Leben in Norwegen ist geprägt von einem großen Wachstum der Wirtschaft und der Bevölkerung.
14. Jahrhundert Die Pest kommt nach Norwegen. Fast die Hälfte der Bevölkerung fällt der Seuche zum Opfer. In Bergen gründet die Hanse ein Handelszentrum dessen Kontore heute zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen.
1380 Der dänische König erbt den norwegischen Königsthron und Norwegen wird von Dänemark aus regiert.
1397 Die Kalmarer Union wird geschaffen und vereint Dänemark, Schweden und Norwegen informell unter einer Führung bis zur schwedischen Unabhängigkeit 1523.
1536 Der dänische König schafft das Königreich Norwegen ab und macht Norwegen zur Provinz Dänemarks.
1537 Der dänische König setzt die Reformation in Norwegen durch.
17. Jhd. Mehrere Kriege mit Schweden und der dreißigjährige Krieg führen zu Gebietsverlusten Dänemarks.
1811 Die Universität von Oslo wird gegründet.
1807 Dänemark-Norwegen kämpft auf der Seite Frankreichs in den Napoleonischen Kriegen.
1814 Nachdem der Krieg verloren ist muss Dänemark Norwegen an Schweden abgeben. Norwegen schafft eine eigene Verfassung nach amerikanischem Vorbild und versucht sich von Schweden zu lösen. Schweden marschiert in Norwegen ein und setzt seine Ansprüche durch, akzeptiert aber die Verfassung und das Parlament in Norwegen unter der Führung des schwedischen Königs.
19. Jhd. Mehrere hunderttausend Norweger wandern nach Nordamerika aus.
1905 Norwegen wird unabhängig von Schweden und vergibt die Königskrone an Prinz Carl von Dänemark, der als Haakon VII der erste König des neuen Norwegens wird.
1913 Frauenwahlrecht wird eingeführt.
1914-1918 Norwegen bleibt im ersten Weltkrieg neutral. Die norwegische Handelsmarine erleidet trotzdem starke Verluste, da der Status der Neutralität nicht voll anerkannt wird.
1939 Norwegen erklärt seine Neutralität im zweiten Weltkrieg
1940 Deutschland marschiert in Norwegen ein und Vidkun Quisling wird Ministerpräsident.
1945 Deutschland kapituliert und Norwegen tritt den Vereinten Nationen bei. Vidkun Quisling wird hingerichtet.
1947 Norwegen tritt dem Marshall Plan bei.
1949 Norwegen wird Mitglied der NATO.
1952 In Oslo finden die olympischen Winterspiele statt.
70er Jahre Vor der Küste Norwegens werden sehr große Ölvorkommen gefunden, die bis heute die Wirtschaft des Landes positiv beeinflussen.
1994 In Lillehammer werden die olympischen Winterspiele abgehalten.
90er Jahre Norwegen entwickelt sich zu einem der größten Ölexporteure der Welt.
 
Folge uns auf Twitter