Narvik

Die Stadt Narvik gehört trotz ihrer mit knapp 20.000 Einwohnern eher geringen Größe zu den bekannteren Städten Norwegens. Narvik liegt im Norden von Norwegen am Ende des Ofotfjordes, der sich tief in die Küste schneidet. Die Stadt selbst ist relativ jung und entstand erst gegen Ende des 20. Jahrhunderts. Ausschlaggebend für die Entscheidung an dieser Stelle eine größere Stadt zu gründen war der tiefe und vor allem der durch warme Strömungen eisfreie Hafen, der sich hier bauen ließ. Dieser ermöglichte es, im Zusammenhang mit dem Bau einer neuen Bahnlinie, vom schwedischen Kiruna aus das dort abgebaute Eisenerz zu verschiffen.
Ein einschneidendes Ereignis in der Geschichte Narviks war der zweite Weltkrieg. Auf Grund seiner abgeschiedenen Lage und des Zugangs zu den schwedischen Erzvorkommen war Narvik von den Alliierten und Deutschen hart umkämpft und wurde schließlich von Deutschland besetzt. Mit diesem Teil der Geschichte der Stadt beschäftigt sich vor allem das Kriegsmuseum von Narvik. Auf Wandertouren um die Stadt bietet sich in diesem Zusammenhang auch der Besuch des Korshamn Forts an, das von den Deutschen errichtet wurde. Einen Einblick in die Geschichte Narviks als Minenstadt und wichtiger Hafen von ihren Anfängen bis heute bekommt man im Museum Nord. Hier erfährt man auch einiges über den Bau der Bahnlinie, die Kiruna und Narvik verbindet.
Narvik eignet sich hervorragend für Wandertouren in die Umgebung und zum Skifahren. Durch entsprechende Beleuchtung ist dies auch im Winter möglich, obwohl es dann auf Grund der Lage Narviks im hohen Norden über längere Zeit dunkel bleibt. Sowohl zum Skifahren, als auch als Aussichtspunkt oder Ausgangspunkt zum Wandern bietet sich eine Fahrt mit der Seilbahn Narviks an, die für einen komfortablen Transport in die Berge der Umgebung sorgt.
Für interessierte und wenig kälteempfindliche Taucher ist besonders der Hafen der Stadt interessant, da auf dem Grund des Fjordes und des Hafenbeckens viele Wracks von Schiffen liegen, die den Kämpfen im zweiten Weltkrieg zum Opfer gefallen sind. Bahnbegeisterte sollten sich die Fahrt von Narvik nach Kiruna nicht entgehen lassen.
Die Anreise nach Narvik erfolgt am besten mit dem Flugzeug. Wer mit der Bahn anreisen möchte muss dies entweder von Schweden aus tun oder einen Anschlussbus in kauf nehmen, da Narvik nicht an das norwegische Eisenbahnnetz angeschlossen ist.

 
Folge uns auf Twitter