Preikestolen

Der Preikestolen gehört wohl zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten und Fotomotiven der Fjordlandschaft Norwegens. Es handelt sich um ein etwa 500 m² großes Felsplateau das auf der Spitze einer Felswand über dem Lysefjord im Südwesten Norwegens thront. Übersetzt bedeutet der Name „Die Kanzel“.
Der Preikestolen liegt etwa 25 Kilometer östlich von Stavanger und lässt sich entweder mit dem Auto oder zum Beispiel mit dem Schiff von Stavanger aus gut erreichen. Es gibt mehrere Wege diese beeindruckende Sehenswürdigkeit zu erleben: Entweder man begibt sich auf eine gemütliche Bootstour durch den Fjord und staunt über die Höhe der Kanzel über der steilen und praktisch senkrechten Felswand oder, wenn man etwas aktiver sein möchte, man wandert den Weg zur Kanzel.
File 978Der Wanderweg zum Preikestolen beginnt bei der Preikestolhytta, einer Hütte die auch Übernachtungsmöglichkeiten anbietet. In der Umgebung der Hütte gibt es noch einige weitere Wanderwege, auf denen man die Gegend erkunden kann. Von der Hütte aus braucht man etwa zwei Stunden zur Plattform. Natürlich sollte man für die felsige Landschaft geeignetes Schuhwerk tragen. Einmal bei der Plattform angekommen wird man sofort feststellen, dass man hier in Norwegen ist und nicht in Deutschland. Während die Plattform in Deutschland durch Geländer gesichert wäre kann man in Norwegen komplett ohne Einschränkungen die freie Sicht über die beeindruckende Landschaft und den 600 Meter tiefer liegenden Lysefjord genießen. Allerdings sollte man hierbei definitiv keine Höhenangst haben.
Die beste Zeit für die Wanderung zum Preikestolen sind die Sommermonate. Im Winter ist der Startpunkt des Wanderweges nur umständlich zu erreichen wenn man kein Auto hat und der Wanderweg selbst ist auf Grund der Höhenlage potentiell mit Eis und Schnee bedeckt und dadurch noch deutlich anspruchsvoller als im Sommer.

 
Folge uns auf Twitter