Vega Archipel

Der Vega Archipel gehört zu den besonderen Natursehenswürdigkeiten Norwegens. Vega ist eine Insel vor der Küste der nordnorwegischen Provinz Nordland. Sie ist die Hauptinsel eines Archipels aus fast 7000 Inseln. Der Vega Archipel ist vor allem wegen seiner Vogelwelt und der großen Population an Eiderenten bekannt und beliebt. Seit Jahrtausenden leben hier Menschen und die Inseln sind schon seit dem Mittelalter ein wichtiger Produzent von Eiderdaunen. Heute zählt der Vega Archipel zum UNESCO-Weltkulturerbe, weil die Inseln ein besonders gutes Beispiel dafür sind, wie Mensch und Tier hier seit Jahrhunderten aufeinander abgestimmt leben. Auf den Inseln trifft man zum Beispiel vielerorts auf Hütten, die errichtet wurden um den Eiderenten als Brutstätte zu dienen.
Die schöne Landschaft der Inseln kann man am besten aktiv erleben. Egal ob man gerne wandert oder lieber mit dem Rad unterwegs ist, beides ist hier sehr gut möglich. Neben der Vogelbeobachtung findet man hier auch Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel die alte Holzkirche von Vega. Außerdem gibt es ein kleines Museum, in dem man unter anderem mehr über die Herstellung der Eiderdaunen erfahren kann.
Auf Grund der nördlichen Lage der Inseln sind besonders die Sommermonate für einen Besuch geeignet. Es gibt sicher Orte in Norwegen, zu denen sich die Anfahrt einfacher gestaltet, aber der Vega Archipel ist auf jeden Fall einen Besuch wert, wenn man die nördliche Inselwelt Norwegens kennenlernen möchte.

 
Folge uns auf Twitter